Aktionstage „Digitale Menschenrechte“

Anlässlich des 70. Jahrestag der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ führen wir in Kooperation mit der AEWB an mehreren Schulen Aktionstage zum Thema digitale Menschenrechte durch.

Die Vereinten Nationen feiern am 10. Dezember 2018 den 70. Jahrestag der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“. Gleichzeitig führt uns die aktuelle Affaire um Facebook vor Augen, wie unsere Rechte im Netz und den sozialen Medien immer wieder verletzt werden. Vor diesem Hintergrund führen wir gemeinsam mit der AEWB Aktionstage zum Thema „Digitale Menschenrechte“ durch. Den Rahmen bildet das Projekt „Schulen für Demokratie 2017/18“, welches vom niedersächsischen Kultusministerium gefördert wird.

Ziel der Aktionstage ist es, gemeinsam mit Schülerinnen, Schülern, Lehrern und Eltern zu erarbeiten, welche Herausforderungen sich durch die Digitalisierung für die Menschenrechte ergeben und wie wir diese am besten meistern können. Beispielsweise werden wir recherchieren, wo unsere Rechte im Netz verletzt werden oder wie wir uns politisch und gesellschaftlich engagieren können, um diese Rechte zu schützen. Bisher sind Aktionstage an der IGS Roderbruch sowie der KGS Sehnde geplant. Wenn Sie sich ebenfalls für dieses Thema interessieren, sind Sie herzlich eingeladen.

Beispiele

2018-06-25T14:40:30+00:00