dont hate schrift 1png

Die Veranstaltung wird gefördert durch:

Jugend_Zeichenfläche 1
Hannover_Zeichenfläche 1
Kultusministerium_Zeichenfläche 1

Gemeinsam für Gerechtigkeit 2.0

Erfreulicherweise hat sich mittlerweile in allen Ecken der Gesellschaft herumgesprochen, dass mit Digitalisierung nicht nur die Überführung von analogen Informationen in eine digitale Speicherung gemeint ist, sondern ein langfristiger Prozess, der durch die Einführung digitaler Technologien alle Bereiche unseres Lebens berührt und nachhaltig verändert.
Wir stehen noch am Anfang, aber es ist offensichtlich, dass einige Entwicklungen, die der Wandel mit sich bringt, gesamtgesellschaftliches Engagement, neues Denken und schnelles Handeln erfordern.
Während immer mehr Menschen ihre freie Zeit auf Social Media Plattformen verbringen, die in ihrer Funktionalität in erster Linie von kommerziellen Interessen und negativen Emotionen angetrieben werden, löst sich unsere gemeinsame Realität immer weiter auf. Sie weicht immer häufiger einem individuellen Realitätsgefühl, das auf den medialen Inhalten basiert, die wir individuell konsumieren.

Es ist nicht zu erwarten, dass die großen Social-Media-Konzerne ihre Geschäftspraktiken so signifikant verändern, dass das zentrale Ziel der Anbieter, die individuelle Interaktionszeit der Nutzer mit der jeweiligen Plattform stetig zu erhöhen, einem aufklärerischen Ideal weicht, das unsere Gesellschaft stärkt.
Mit der Ausrichtung des Aktionstages möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Bewusstsein an den schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen in der Stadt und Region zu diesen Entwicklungen zu steigern. Wir möchten den teilnehmenden Schüler/innen Handlungsmuster und Inhalte vorstellen, die einen aufgeklärten und konstruktiven Umgang an der Schule mit diesen Themen ermöglichen. Gegen Hass und Ignoranz! Für politischen und gesellschaftlichen Aktivismus! Gegen Diskriminierung und Vorurteile! Für Toleranz und Respekt!

Ihr seid herzlich eingeladen, neue Menschen, neue Perspektiven und neues Wissen kennenzulernen, um euren Beitrag zu leisten, unsere Welt noch lebenswerter zu machen.

Demokratisch gestalten

Das Niedersächsische Kultusministerium begrüßt die Initiative von MyGateKeeper anlässlich des „World Kindness Days“ einen Aktionstag gegen Hass im Internet und für einen respektvollen Umgang miteinander durchzuführen. Herr Minister Grant Hendrik Tonne hat sehr gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen.

Ein besonderes Anliegen des Niedersächsischen Kultusministeriums ist die Stärkung der Demokratiebildung und Förderung einer demokratischen Schulkultur, die auf Achtsamkeit, Respekt und Anerkennung von Vielfalt basiert.

Mit der Initiative „Demokratisch gestalten – eine Initiative für Schulen in Niedersachsen“ lädt das Niedersächsische Kultusministerium alle an Schulentwicklung Beteiligten dazu ein, Kinder und Jugendliche in ihrem Engagement für Demokratie und Menschenrechte zu stärken sowie Teilhabe und Partizipation auszubauen. Ziel ist, gute Praxis in bereits bestehenden Strukturen zu stärken, neue Wege zu ermöglichen und in regionalen Netzwerken gemeinsam mit außerschulischen Partnerinnen und Partnern inspirierende Ideen für eine demokratische und nachhaltige Schule zu entwickeln und umzusetzen. Die Auftaktveranstaltung zur Initiative, zu der wir herzlich einladen, findet am 2.9.2019 im Convention Center in Hannover mit Herrn Minister Tonne statt. Anmeldelink: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=111461

Im Kontext von Prävention und Gesundheitsförderung in der Schule werden vom Niedersächsischen Kultusministerium vielfältige Programme und Maßnahmen unterstützt, die Verantwortungsübernahme und aktive Teilhabe von Schülerinnen und Schülern ermöglichen und zur Erweiterung von Medienkompetenzen beitragen.

Besonderes Augenmerk wird auf die Förderung von Zivilcourage und wertschätzenden Umgang mit Diversität gelegt. Das vom Niedersächsischen Kultusministerium unterstützte Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ –  aber auch das BuddY-Programm „Mach mit! Verantwortung lernen!“ – verfolgen diese Zielsetzungen.

Zur Förderung des Klassenklimas und der sozial-emotionalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler wird den Schulen das Lions Quest Programm „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ und aktuell das Ergänzungsprogramm „Zukunft in Vielfalt“ angeboten. Das Landesprogramm „Mobbing-Interventions-Team in der Schule / MIT“ unterstützt gezielt die Prävention von Mobbing und Cybermobbing in der Schule.