Der 38. Weltkindertag am Maschsee in Hannover

Unter dem Motto, „Toleranz! Es ist okay, anders zu sein!“, dass von den Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Patenschule IGS Roderbruch ausgewählt wurde, kamen zum 38. Weltkindertag am Maschsee tausende Kinder aus der ganzen Region zusammen, um gemeinsam einen sonnigen und unvergesslichen Tag zu erleben.

An über 70 Ständen konnten die Kinder verschiedenste Angebote wahrnehmen. So unterschiedlich wie die ethnischen, kulturellen und sozialen Hintergründe der teilnehmenden Kinder war auch das Angebot vor Ort. Ob Sport, Musik oder Kunst. Ob soziale, kulturelle, gesellschaftliche oder politische Partizipation. Der Weltkindertagsverein, dem ich vorsitze, legt großen Wert darauf, dass unser Angebot zur Veranstaltung nicht nur lockere Freizeitunterhaltung für teilnehmende Schülerinnen und Schüler beinhaltet, sondern Anregungen, Inspiration und Motivation bietet, neue Dinge zu erleben und zu verstehen. Soziales Engagement ist keine Einbahnstraße. Anderen zu helfen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten, ist das Kernelement einer funktionierenden Gesellschaft und je früher die Kinder das lernen desto besser.

Viele Kinder, viele Klassen und viele Schulen kommen jedes Jahr zum Weltkindertag am Maschsee. So war es auch keine Überraschung, dass viele der Teilnehmenden den Spirit der Veranstaltung bereits verinnerlicht hatten und auch im Vorfeld der diesjährigen Veranstaltung zehntausende Euros eingesammelt hatten, um Kindern und Menschen in der Region und auf der ganzen Welt zu helfen, denen es nicht so gut geht.

Zentraler Spendenempfänger in diesem Jahr war die Aktion Kindertraum aus Hannover, die im Jahr 2018 ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Eine gemeinnützige Organisation, die sich besonders für Kinder in Not stark macht und dort einspringt und Hilfe leistet, wo alle anderen gesellschaftlichen Institutionen versagt haben.

Die Schirmherrschaft der diesjährigen Veranstaltung wurde von 96-Cheftrainer André Breitenreiter übernommen, der die Veranstaltung persönlich am Nordufer auf unserer „Weltkindertagsbühne“, gemeinsam mit hunderten Schülerinnen und Schülern der Patenschule, feierlich eröffnete. Musikalisch wurde die Eröffnung von der Big Band des Matthias-Claudius-Gymnasiums in Gehrden begleitet. Auch für den Rest des Tages gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, das unter anderem aus mehreren musikalischen Beiträgen der Patenschule sowie der Tanzschule Amaro bestand.

Insgesamt war es eine mehr als gelungen Veranstaltung, auch wegen des großartigen Wetters und den hohen Besucherzahlen. Viele unserer langjährigen Standbetreiber waren vollauf begeistert von dem großen Andrang aber auch von der Partizipationsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler vor Ort, die ohne zögern einfach mitmachten, sich gegenseitig unterstützten und viele interessierte Nachfragen stellten.

Die Vorbereitungen für den nächsten Weltkindertag am Maschsee, der am 20.09.2019 stattfinden wird, laufen schon wieder auf Hochtouren. Ein besonderer Dank gilt der THW Jugend Hannover/Langenhagen, die auch in diesem Jahr, unter der Leitung von Stephan Müller, wieder kräftig beim Auf- und Abbau der Veranstaltung unterstützte und nebenbei noch verschiedene Mitmach-Aktionen am See anbot. Natürlich auch unseren zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, aller Altersklassen, der Polizei, der Feuerwehr, dem ASB sowie den vielen Standbetreibern und Sponsoren, ohne die die Durchführung der Veranstaltung kaum möglich gewesen wäre. Für weitere Informationen zum nächsten Weltkindertag am Maschsee, rufen Sie bitte die Seite www.weltkindertag-hannover.de. Machen Sie selbst ein Angebot vor Ort oder kommen Sie mit ihrer Schule/Klasse selbst vorbei um ein Teil des Festes zu werden.

2018-09-27T10:22:42+00:00